Neues Notebook?

Neues Notebook?

Beitragvon Kalle » Do 6. Sep 2018, 17:48

Moin,
ich brauche ein neues Notebook, mein Netbook hat nach 6,5 Jahren das Handtuch geschmissen :cry: .
Ich dachte an 15 Zöller, SSD, Wechselakku und halbwegs brauchbarer Soundkarte, W-Lan und blaue Zähne umme 500€.
Was könnt ihr empfehlen? Ich bin da eher ratlos und möchte eure gewältige Kompetenz anbaggern.
Jrooß Kalle
Kalle
 
Beiträge: 6295
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Jannick991 » Fr 7. Sep 2018, 09:33

Hey Kalle,

Notebooks mit deinen Anforderungen in der Preisklasse zu finden ist kein Thema. Da gibt es einige gute Modelle von HP und Acer. Schau am besten mal auf geizhals.de, da kannst du auch im Filter alles eingeben was du brauchst, anschließend nur noch nach der Preisspanne filtern. Bewertungen sind dort auch oft gegeben. Nur mit deiner seperaten Soundkarte könnte das in dem Preissegment etwas problematisch werden. Hier würde ich dann eher falls wirklich erforderlich zu einer externen Soundkarte greifen.

Gruß Jannick
Jannick991
 
Beiträge: 41
Registriert: Di 27. Feb 2018, 13:54

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Klaus » Fr 7. Sep 2018, 12:37

Im Moment würde ich ein gebrauchtes HP Elitebook der entsprechenden Preisklasse nehmen, und die SSD ggf. selbst nachrüsten. Das 840 ist ein 14"-Gerät, das 850 hat 15.6", die Geräte haben neu mal 1300-2000 Euro gekostet und sind jetzt überholt für ca. 400 Euro zu bekommen.

Z.B. das hier: https://www.ebay.de/itm/HP-EliteBook-85 ... SwuLZaDFDq

Wobei ein i7 wenn man keine Videos rendert oder aktuelle 3D-Spiele mit externer Grafikkarte spielt nicht gebraucht wird. Für normales Arbeiten reicht ein i5 alle mal.

Der Vorteil dieses Geräts ist, es ist relativ leicht, hat ein scharfes Full-HD-Display, und es gibt für kleines Geld (regelmässig um die 30 Euro bei eBay) die "UltraSlim"-Dockingstation mit der man Tastatur, Maus und Monitor zuhause fest verkabeln kann, und muss dann das Notebook nur noch einstecken.

Wenn man absolut nur das Laptop verwenden will, ab und an werden 17"-HP-Laptops der vorletzten Generation für kleines Geld verramscht.
Klaus
 
Beiträge: 1246
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 19:00

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Thomas » Fr 7. Sep 2018, 12:58

Oder ein paar Euro drauflegen und ein Laptop kaufen, bei dem man ein brauchbares Betriebssystem nutzen kann:

https://www.cyberport.de/apple-und-zube ... 32d-a.html
Benutzeravatar
Thomas
 
Beiträge: 2951
Registriert: Do 25. Dez 2008, 00:36
Wohnort: Aachen

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Mifi » Fr 7. Sep 2018, 13:12

Thomas hat geschrieben:Oder ein paar Euro drauflegen und ein Laptop kaufen, bei dem man ein brauchbares Betriebssystem nutzen kann:

https://www.cyberport.de/apple-und-zube ... 32d-a.html



Jetzt bricht aber der ITler in dir durch :lol: :lol: :lol: ich habe es mir verkniffen ;-)
Benutzeravatar
Mifi
 
Beiträge: 99
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:38
Wohnort: Würselen

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Kalle » Fr 7. Sep 2018, 14:12

Moin,
meine Jungs raten mir zu Lenovo. Apple :( :o :? ich bin ein alter Mann, der ehedem mit analogen Computern und mit Röhrenmessgeräten begonnen hat ......... son Schickimickizeugs 8-) .
Merci für eure Vorschläge ... ich denke nach.
Jrooß Kalle
Kalle
 
Beiträge: 6295
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Klaus » Fr 7. Sep 2018, 14:37

Klar, das Betriebssystem was mehrere hundert Millionen mal auf Arbeits-PCs installiert ist, ist völlig unbrauchbar, stattdessen muss es eine völlig überteuerte Hardware mit einem Unix-Clone sein. Wenn man was gegen Windows hat, kann man auch Linux installieren, Apple verwenden Leute die hip sein wollen und für Linux zu blöd sind.
Klaus
 
Beiträge: 1246
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 19:00

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Mifi » Fr 7. Sep 2018, 15:40

Mit den Lenovo machst du nix verkehrt, die Dinger kauf ich immer für die Leute hier im Unternehmen. Kommt halt immer drauf an, was man damit macht. Es gibt halt Anwendungen, da ist Apple nunmal das non plus Ultra. Aber für den Normalen Arbeits- und Privatgebrauch sind die Lenovos wirklich gut.....und die gibt es auch mit Linux ;-)
Benutzeravatar
Mifi
 
Beiträge: 99
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:38
Wohnort: Würselen

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Thomas » Fr 7. Sep 2018, 16:24

Klaus hat geschrieben:Apple verwenden Leute die hip sein wollen und für Linux zu blöd sind.

Da spricht der Fachmann :lol:
Benutzeravatar
Thomas
 
Beiträge: 2951
Registriert: Do 25. Dez 2008, 00:36
Wohnort: Aachen

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Thomas » Fr 7. Sep 2018, 16:56

Mifi hat geschrieben:Es gibt halt Anwendungen, da ist Apple nunmal das non plus Ultra.

Zum Beispiel bei der grafischen Benutzeroberfläche von Betriebssystemen ;-)
Benutzeravatar
Thomas
 
Beiträge: 2951
Registriert: Do 25. Dez 2008, 00:36
Wohnort: Aachen

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Klaus » Fr 7. Sep 2018, 17:44

Ich beschäftige mich hauptberuflich seit 1984 mit grafischen Benutzeroberflächen, Betriebssystemen, Programmiersprachen, Frameworks, Softwareentwicklung, und neuerdings mit Digitalisierungsberatung und Consultancy auf CxO-Ebene für Großunternehmen beim derzeitigen Branchenführer. Ich weiß also sehr wohl wovon ich rede, und kann da sagen dass Apple in der Industrie und speziell bei der großflächigen Konzerndigitalisierung keine Rolle spielt. Warum wohl ?

Wenn man zuviel Geld hat, keine Systeme administrieren kann und will (für Windows 10 findet man was man braucht leicht über Google), und aus der Microsoft- oder Linux-Welt wenige bis gar keine Anwendungen braucht und auch keine Softwareentwicklung betreibt, ja dann kann man privat Apple nehmen. Wir haben aber inzwischen 2018, und bewegen uns in einer Welt die Richtung Cloud-Migration tendiert, Applikationen as-a-service per Webbrowser statt über Installation bereitstellt, und man benutzt tatsächlich kein DOS, Windows XP oder 80x40-Terminalemulationen mehr für Endanwender. "Brauchbar" sind die Betriebssysteme und Oberflächen alle, auch wenn zugegebenermassen der Support für Altgeräte und -software unter Windows 10 nicht sonderlich toll ausfällt. Ne 10 Jahre alte immer noch tadellose Creative-Soundkarte funktioniert seit dem Juli-Update tatsächlich nicht mehr. Die kann man an einem Apple-Gerät dann aber auch nicht verwenden, insofern ist das keine große Hilfe. Warum wohl gibt es wesentlich mehr Nutzer von Android-Smartphones als iPhone-User ? Weil man die nicht zum telefonieren benutzen kann, und es nicht schafft ins Internet zu kommen ?
Klaus
 
Beiträge: 1246
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 19:00

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Thomas » Fr 7. Sep 2018, 19:25

Klaus hat geschrieben:Wenn man zuviel Geld hat, keine Systeme administrieren kann und will (für Windows 10 findet man was man braucht leicht über Google), und aus der Microsoft- oder Linux-Welt wenige bis gar keine Anwendungen braucht und auch keine Softwareentwicklung betreibt, ja dann kann man privat Apple nehmen.

Du meinst also Leute wie Kalle? Auch Privatanwender genannt.
Benutzeravatar
Thomas
 
Beiträge: 2951
Registriert: Do 25. Dez 2008, 00:36
Wohnort: Aachen

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Klaus » Sa 8. Sep 2018, 01:27

Glauben heisst nicht wissen. Ein Windows-10 ist vollkommen einfach in der Handhabung und hat keine gravierenden Probleme in der täglichen Surferei, es ist völlig überzogen diesem OS "Untauglichkeit" und dem Apple-BSD-Clone mit GUI magische Fähigkeiten anzudichten. Wer's mag, schön, aber zu behaupten es wäre quasi alternativlos das doppelte Geld anzulegen damit man schönere Knöpfe hat ist einfach Quatsch und Hipsterei.

Letzten Endes muss das aber Kalle wissen ob er hip sein will, und nen Wochenlohn oder zwei in ein Notebook oder Smartphone investiert.
Klaus
 
Beiträge: 1246
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 19:00

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Kalle » Sa 8. Sep 2018, 08:52

Moin,
ich war noch nie hipp, sondern immer einer vor denen meine Eltern mich immer gewarnt haben. Eine neue Betriebssystemphilosophie überfordern mich Frühvergreisten und Anwenderprogramme.
Jrooß Kalle
Kalle
 
Beiträge: 6295
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Thomas » Sa 8. Sep 2018, 10:16

Kalle hat geschrieben:Eine neue Betriebssystemphilosophie überfordern mich Frühvergreisten und Anwenderprogramme.

Die Entscheidung kann ich gut verstehen.

Das Argument „hipp“ lasse ich hier allerdings nicht im Raum stehen. Dieses Vorurteil muss man sich als mac OS Nutzer ja immer wieder anhören. Es geht mir bei grafischen Benutzeroberflächen nicht um „schön“ oder „bunt“ sondern um grafische Sorgfalt, vor allem aber Benutzbarkeit. Und wenn ich diese Qualitäten schätze und dafür bei der Anschaffung mehr investiere, macht das mich und andere nicht zu Hipstern.

Klaus, damit will ich nicht bestreiten, dass deine Blickweise als offenbar höchst-qualifizierter IT-ler richtig ist („Unix-Clone“). Aber es scheint, als blendest du einen für Privatanwender wichtigen Teil in deiner Betrachtung aus.
Benutzeravatar
Thomas
 
Beiträge: 2951
Registriert: Do 25. Dez 2008, 00:36
Wohnort: Aachen

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Heichelter » Sa 8. Sep 2018, 16:41

@Kalle

habe mir auf das Netbook ein Android drauf gepackt. Nun kann es alles was man(n) so braucht, ist schnell, wenn was fehlt installiert man die App nach, die Bedienung der grafischen Oberfläche ist so wie man das vom Smartphone, Tablett, OIA-PC oder sonstigen Touchpads gewohnt ist.
Auto auslesen, Routen planen usw usw. gehen genau so wie Mails, Surfen oder Aktikel für Wiki schreiben.
Dank Ethernet, WLan, Bluetooth, NFC und LTE ist man, wenn man möchte, überall ON-line.

Wenn Dir die Installation zu kompliziert ist, wird meist nicht angeboten weil es zu gut ist, melde Dich.
Mann muss sich aus dem Git das passende, zur Installation, zusammen suchen.

Der MAC ist gut für die Leute die nicht wissen wollen wie was funktioniert weil es einfach funktioniert. Zum arbeiten (an bunten Bildchen) reicht es. Da die Leute die malen denken es wäre Kunst muss das teurer sein. Sonst würde es sich ja nicht unterscheiden. Das alles was langsamerer ist und das was nicht funktioniert eh keiner braucht sind sie der Meinung alles ist gut.

Windoof mache ich nur weil damit Geld verdient.

Linux ist überall. Egal ob Waschmaschine oder Super Computer ..... gibt es noch was anderes als Linux?
Warum dann nicht Andriod (ist Linux drunter) auch privat benutzen?
Achtung:
meine Beiträge werden gerne gelöscht oder ohne mein Wissen ab geändert.

„Wer einmal elektrisch gefahren ist, der ist für alle Zeiten für den Verbrenner verloren.“ Dr. Stefan Niemand, Leiter Produktplanung der AUDI AG
Benutzeravatar
Heichelter
 
Beiträge: 635
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 20:23

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Xclusive » Sa 8. Sep 2018, 21:13

Ich bin mit meinem DELL Latitude Leasingrückläufer sehr zufrieden. 16GB RAM reingehauen und ne SSD nachgerüstet und es läuft flott für unter 400€
Xclusive
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 6. Apr 2017, 07:51

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Klaus » Mo 10. Sep 2018, 14:41

Eben. Keiner sagt dass Apple schlecht ist, es ist nur für das was es mehr kann (bischen einfacher zu handhaben) schlicht überteuert. Wer sich das leisten will, gut, es sollte nur keiner damit ankommen dass alles was nicht Apple ist total unbenutzbar wäre. Das ist als würde jemand mit einer S-Klasse jedes andere Auto als unfahrbar deklarieren.
Klaus
 
Beiträge: 1246
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 19:00

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Kalle » Mi 12. Sep 2018, 15:51

Moin,
ist das ein gescheites Angebot?
Lenovo V330 i3/8/256SSD/FHD 599,00 €
Gruß Kalle
Kalle
 
Beiträge: 6295
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Neues Notebook?

Beitragvon Proseccoschlampe » Mi 12. Sep 2018, 16:56

Nö,
nimm was mit nem i5 Prozessor, 8gb RAM, SSD, WLAN AC
Proseccoschlampe
 
Beiträge: 1260
Registriert: Do 18. Jun 2009, 22:57

Nächste

Zurück zu Lounge



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste