Frage zur TLE

Frage zur TLE

Neuer Beitragvon Mifi » So 12. Aug 2018, 10:47

Moin zusammen,

da unser Roadi bei längerer, zügigerer Fahrt immer am Peilstab Öl heraus gedrückt hat und die TLE auch immer gepfiffen hat habe ich diese letztens gewechselt. Siehe da, es kam kein Öl mehr und es war auch mucksmäuschen still. Leider nur für 3 oder 4 Tage. Er drück wieder Öl raus und es pfeift auch wieder...hat einer ne Idee, warum das Ventil evtl. so schnell schon wieder im Eimer ist?

Gruß Michael
Benutzeravatar
Mifi
 
Beiträge: 86
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:38
Wohnort: Würselen

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon DerFalk » So 12. Aug 2018, 11:38

Wenn es im Eimer ist... Hast du alles komplett getauscht oder nur oben das Ventil? Manche TLE sind von Hause aus schonmal nicht ganz ok. Selten, aber passiert schonmal. Mach doch als erste einfache Prüfung mal den Blasetest. Wenn du von der Drosselklappe komment rein blasen kannst... dann ist das Ventil defekt.
Es grüßt DerFalk

-> Verschenke Aluhüte <-
SAM, KI, MEG, Radio, ... programmieren, löschen, ändern, reparieren, usw... schreibt mir einfach
Bild
Benutzeravatar
DerFalk
 
Beiträge: 1370
Registriert: Do 14. Apr 2011, 07:14
Wohnort: Bergisches Land

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon Mifi » So 12. Aug 2018, 11:48

Hab das nur Ventil und das Stück Schlauch bis zu dem Kunststoffrohr getauscht. Ich versuch gleich mal, ob es schließt.
Benutzeravatar
Mifi
 
Beiträge: 86
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:38
Wohnort: Würselen

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon Kalle » So 12. Aug 2018, 12:05

Moin,
welcher Motor, welche Laufleistung, welcher Ölstand?
Es kann auch sein, dass Kolben und Zylinder hin sind.
Jrooß
Kalle
 
Beiträge: 6015
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon Mifi » So 12. Aug 2018, 16:56

Also das Ventil schließt nicht....Motor hat 108tkm gelaufen und Öl ist knapp unter max. Ist so ein Alu-Ventil aus der Bucht. Hat einer nen tip für ein Ventil das auch hält?
Benutzeravatar
Mifi
 
Beiträge: 86
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:38
Wohnort: Würselen

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon Kalle » So 12. Aug 2018, 18:53

Moin,
der Ölstand ist zu hoch, er darf nur bis Mitte beider Markierungen stehen. Bei höherem Stand kommt es zu Panschverlusten, das kann bei längerer schneller Fahrt zu Olschaum und dann zu kapitalen Motorschaden fuhren. Das beste Ventil ist das originale von Smart, das Aluzeugs ist Tutü :geek:
Jrooß Kalle
Kalle
 
Beiträge: 6015
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon Mifi » So 12. Aug 2018, 19:47

:shock: ok, dann werd ich mir mal das plasteteil im smartcenter holen.
@Kalle hast du nen Richtwert wieviel Öl rein muss damit es stimmt? Muss eh wechseln
Benutzeravatar
Mifi
 
Beiträge: 86
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:38
Wohnort: Würselen

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon ZOK » So 12. Aug 2018, 23:11

....fahre seit ca. 100tkm die Alu Variante....ohne Probleme ;-)

Kontrolliere aber auch hin und wieder ob es schließt....

Warum schraubst nicht einfach das Alu Ventil auf und schaust nach
warum es nicht mehr sauber schließt?

Gruß Daniel
Benutzeravatar
ZOK
 
Beiträge: 537
Registriert: So 10. Okt 2010, 20:03

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon Kalle » So 12. Aug 2018, 23:27

Moin,
das wäre der schnellste und preiswerteste Weg.
Ich fahre 0W40 MB 229.5 keinesfalls 229.51, du brauchst 3 l.
Jrooß
Kalle
 
Beiträge: 6015
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon Mifi » Mo 13. Aug 2018, 08:57

@ZOK ich habe es schön aufgemacht und das „Plättchen“ was eigentlich zum verschließen da ist fehlt irgendwie komplett. Da ist nur ein „Käfig“ der oben und unten offen ist, eine Feder und ein total vermurkster Gummidichtring, dessen Zweck mir völlig verborgen bleibt.... Ich hab leider beim Einbau nicht getestet, da ich einfach mal davon ausgegangen bin dass es funktioniert.... :|

@Kalle Danke für die Info
Benutzeravatar
Mifi
 
Beiträge: 86
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:38
Wohnort: Würselen

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon Thomas » Mo 13. Aug 2018, 10:39

Mifi hat geschrieben:Hat einer nen tip für ein Ventil das auch hält?

Ja: das Originale von smart. Hatte noch nie Probleme damit.
Benutzeravatar
Thomas
 
Beiträge: 2837
Registriert: Do 25. Dez 2008, 00:36
Wohnort: Aachen

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon Heichelter » Mo 13. Aug 2018, 12:51

sehr viele Binsenweisheiten kann man hier lesen.

- wer schafft es mit 0,8 Bar oder mehr zu blasen?
der Test mit dem rein blasen ist Blödsinn, es sei denn das Teil ist total defekt oder man steht auf den Siff im Mund.

- von den Alu Ventilen gibt es die, die Roger damals empfohlen hat und die nachbauten aus EBay.
die aus Ebay haben keine Teflon Dichtung und sind als TLE nicht zu gebrauchen

- ich fahre die ALU-TLE in 6 verschiedenen Smarts und wenn ich nach 100tkm das Teil öffne ist es innen nicht mal versifft. Die Ersatzdichtung gibt es für 99 Cent beim Hersteller. Es gibt aber hin & wieder welche die neu nicht richtig zusammen gebaut wurden (eine Endkontrolle wir ja nirgendwo mehr gemacht) und man sollte die ALU-TLE vor dem ersten Einsatz öffnen und richtig zusammen bauen.

die originale TLE ist nach einer Fahrt mit offenen Ladedruck (>1,5 Bar) durchlässig weil deren Gummimembran den Druck nicht aushält. Wer's nicht glauben will - ich habe mir ein Druck-Tester für die TLE gebaut und demonstriere es gerne an Eurer TLE. Bringt aber eine neue mit, die getestete, originale TLE, ist danach nicht mehr brauchbar. Die ALU-TLE gibt bei 3Bar immer noch nicht auf.
Achtung:
meine Beiträge werden gerne gelöscht oder ohne mein Wissen ab geändert.
Benutzeravatar
Heichelter
 
Beiträge: 490
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 20:23

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon DerFalk » Mo 13. Aug 2018, 14:20

Heichelter hat geschrieben:sehr viele Binsenweisheiten kann man hier lesen.

- wer schafft es mit 0,8 Bar oder mehr zu blasen?
der Test mit dem rein blasen ist Blödsinn, es sei denn das Teil ist total defekt oder man steht auf den Siff im Mund.


Für den ersten Test ist es doch ausreichend und hat geklappt, siehe oben... wo ist dein Problem?
Mehr soll damit ja auch nicht getestet werden. :lol:

Heichelter hat geschrieben:
die originale TLE ist nach einer Fahrt mit offenen Ladedruck (>1,5 Bar) durchlässig weil deren Gummimembran den Druck nicht aushält. Wer's nicht glauben will - ich habe mir ein Druck-Tester für die TLE gebaut und demonstriere es gerne an Eurer TLE. Bringt aber eine neue mit, die getestete, originale TLE, ist danach nicht mehr brauchbar. Die ALU-TLE gibt bei 3Bar immer noch nicht auf.

Cool, war mir noch nicht bekannt. Danke für die Info und Analyse.
Es grüßt DerFalk

-> Verschenke Aluhüte <-
SAM, KI, MEG, Radio, ... programmieren, löschen, ändern, reparieren, usw... schreibt mir einfach
Bild
Benutzeravatar
DerFalk
 
Beiträge: 1370
Registriert: Do 14. Apr 2011, 07:14
Wohnort: Bergisches Land

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon Kalle » Mo 13. Aug 2018, 14:52

Moin,
ich habe über 200 000km keine Probleme mit der originalen TLE ohne Tuning gehabt, wie auch mit dem gerne verteufelten Taktventil. Zwischendurch bin ich auch etliche km mit dem originalem Taktventil und Tuning ebenfalls ohne Probleme gefahren. Wahrscheinlich habe ich zu kurze Beine, um Vollgas zu geben :roll: :lol: .
Da Michael nichts davon geschrieben hat, gehe ich von der Originalleistung aus.
Da mein Ölspezi incl. Website bis zum 18. in Urlaub ist, habe ich auch noch nicht mein ausgiebig Getestes für 6,20 / l empfohlen ..... aber 229.5 reicht als Bezeichnung ja auch.. Die neueren Öle mit der 22X.51 haben für den Gebrauch bei Partikelfiltern weniger Additive, weniger Asche, es fehlen vor allem wegen unserer üppigen Kaltstartanfettung ausreichende Mengen von speziellem Korrosionschutz.
Jrooß Kalle
Kalle
 
Beiträge: 6015
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon Ralle » Mo 13. Aug 2018, 21:58

Moin
Habe mit der Serien tle schon Probleme gehabt, dann auf Roger Seine Alu tle gewechselt.
Das ist schon ein paar Jahre her 8-)

Nun keine Probleme mehr.
Ab und an wird sie gereinigt und mit silicon etwas geschmiert damit die Dichtung flexibel bleibt.

Habe mal einmal bei der Alu tle etwas durchlass gehabt.
Gereinigt und alles war gut.
Grüße Ralle
Ralle
 
Beiträge: 1378
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 22:52

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon Mifi » Di 14. Aug 2018, 09:17

Moin, habe jetzt das originale drin....gucken wie lange es hält.
@ Heichelter, falls es wieder den Geist aufgibt hast du mal nen Link oder Kontakt für die die du fährst?
@ Kalle, ich fahr ein File, dass Thomas und Eddi mir 2013 eingespielt haben....keine Ahnjng welches das ist :D

Gruß Michael
Benutzeravatar
Mifi
 
Beiträge: 86
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:38
Wohnort: Würselen

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon Kalle » Di 14. Aug 2018, 10:20

Hallo Michael,
dann bin ich sicher, dass es wirkt :mrgreen: .
Egal welches File, der Kleine hat ein ungeheueres Überholptestige .... so oder so wird es oft peinlich, wennn man nicht kann :o :lol: .
Gruß Kalle
Kalle
 
Beiträge: 6015
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon Heichelter » Di 14. Aug 2018, 11:57

Mifi hat geschrieben:Moin, habe jetzt das originale drin....gucken wie lange es hält.
@ Heichelter, falls es wieder den Geist aufgibt hast du mal nen Link oder Kontakt für die die du fährst?


kannst jedes nehmen wo die Dichtung aus Nitrilkautschuk (NBR) ist.
z.B. TLE

ist günstiger als das originale und geht nie kaputt.
Achtung:
meine Beiträge werden gerne gelöscht oder ohne mein Wissen ab geändert.
Benutzeravatar
Heichelter
 
Beiträge: 490
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 20:23

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon Mifi » So 19. Aug 2018, 14:44

Heichelter hat geschrieben:
Mifi hat geschrieben:Moin, habe jetzt das originale drin....gucken wie lange es hält.
@ Heichelter, falls es wieder den Geist aufgibt hast du mal nen Link oder Kontakt für die die du fährst?


kannst jedes nehmen wo die Dichtung aus Nitrilkautschuk (NBR) ist.
z.B. TLE

ist günstiger als das originale und geht nie kaputt.



Das sieht aus wie das Ventil das ich drin hatte, nur fehlt die rote Scheibe bei mir irgendwie komplett
Benutzeravatar
Mifi
 
Beiträge: 86
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:38
Wohnort: Würselen

Re: Frage zur TLE

Neuer Beitragvon DerFalk » Mi 12. Sep 2018, 16:27

DerFalk hat geschrieben:
Heichelter hat geschrieben:die originale TLE ist nach einer Fahrt mit offenen Ladedruck (>1,5 Bar) durchlässig weil deren Gummimembran den Druck nicht aushält. Wer's nicht glauben will - ich habe mir ein Druck-Tester für die TLE gebaut und demonstriere es gerne an Eurer TLE. Bringt aber eine neue mit, die getestete, originale TLE, ist danach nicht mehr brauchbar. Die ALU-TLE gibt bei 3Bar immer noch nicht auf.


Wie lange hast du denn den Druck auf die Teile gegeben? Wir hatten am Wochenende 4 / 6 Bar drauf gegeben ... die funktionieren immer noch :?:
Es grüßt DerFalk

-> Verschenke Aluhüte <-
SAM, KI, MEG, Radio, ... programmieren, löschen, ändern, reparieren, usw... schreibt mir einfach
Bild
Benutzeravatar
DerFalk
 
Beiträge: 1370
Registriert: Do 14. Apr 2011, 07:14
Wohnort: Bergisches Land


Zurück zu Motor & Getriebe



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron