MEG Programmierung

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Jack-Lee » Di 4. Feb 2020, 16:19

Ok, also wenn man etwas nicht weis, sollte man garnicht erst versuche es zu lernen? Wow :roll:

Und ich würde stumpf das Wissen veröffentlichen. Wenn ein Gewerblicher etwas dagegen hat, dann ist das halt so. Mit welchem Recht dürfen diese Informationen denn zurück gehalten werden? Gibts da Patente ? Ich glaube nicht... Ich war selbst 10 Jahre selbstständig, baue aktuell neben meinem normalen Beruf wieder eine Firma auf. Wer Angst hat, das so eine Anleitung sein Geschäft kaputt macht, kennt scheinbar weder den Markt, noch hat er wirklich was zu bieten.
Denn zu wissen wie man ein Kennfeld ändern kann, bemächtigt einem genauso gut, ein gutes File zu erstellen, als würde man wissen wie man ein Fahrrad zusammen baut und meint jetzt das beste Rad der Welt entwerfen zu können ;)
Dieser KnowHow Unterschied ist der einzige, der es Wert ist, dafür zu bezahlen. (Zumal eh die aller aller wenigsten, selbst mit Anleitung, sich die Mühe machen würden, sich das selber drauf zu schaffen. N Tuning kostet bei Fismatec 150€. Mit TÜV 300€.)

Naja, wenn ichs selbst mal hinbekommen habe, werde ich das Wiki versuchen mal zu aktualisieren :)
Jack-Lee
 
Beiträge: 144
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Heichelter » Mi 5. Feb 2020, 11:51

Jack-Lee hat geschrieben:Ok, also wenn man etwas nicht weis, sollte man garnicht erst versuche es zu lernen? Wow :roll:


habe ich nicht geschrieben!
sondern wenn Du nicht weist wie ein Fahrrad funktioniert solltest Du nichts dran ändern.

Einfach MEG einschicken, denen sagen was Du willst, ändern lassen, einbauen und gut ist.

Jack-Lee hat geschrieben:Naja, wenn ichs selbst mal hinbekommen habe, werde ich das Wiki versuchen mal zu aktualisieren :)


ich nehme Dich beim Wort.
Bisher kenne ich nur Leute die das Wissen ab gegriffen haben um anschließend damit Geld zu machen.
Und mir dann verbieten (mit Druck per anonymen Anzeigen) das Wissen weiter zu verbreiten.
Achtung:
meine Beiträge werden gerne gelöscht oder ohne mein Wissen ab geändert.

„Wer einmal elektrisch gefahren ist, der ist für alle Zeiten für den Verbrenner verloren.“ Dr. Stefan Niemand, Leiter Produktplanung der AUDI AG
Benutzeravatar
Heichelter
 
Beiträge: 762
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 20:23

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Jack-Lee » Mi 5. Feb 2020, 17:10

Servus,

keine Angst, ich bin da eher das genaue Gegenteil. Wohl auch einer der Gründe warum ich nicht in Geld schwimme :lol:
Bin schon immer offen mit Wissen umgegangen, wie man z.B. im "Velomobilforum.de" bei meinen Entwicklungen und Konstruktionen sehen kann. Selbst wenn ich als Selbstständiger davon gelebt habe, technologisch vorn zu sein (Da ne kleine 3-Mann Bude ohne Fachhändlerstruktur nur das bieten kann, wenn man für ein Fahrrad 5000-10000€ verlangt).

Bzgl. "einfach hinschicken" : Fismatec meinte etwas von "Auto für mind. ne Woche da lassen, Kosten ca. 1500-3000€". Nee, eher nicht...
Jack-Lee
 
Beiträge: 144
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Jack-Lee » Mi 5. Feb 2020, 17:28

Geil! Danke :)
Jack-Lee
 
Beiträge: 144
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: MEG Programmierung

Beitragvon DerFalk » Mi 5. Feb 2020, 20:28

Jack-Lee hat geschrieben:Geil! Danke :)


:?:
Es grüßt DerFalk
Bild
Benutzeravatar
DerFalk
 
Beiträge: 1443
Registriert: Do 14. Apr 2011, 07:14
Wohnort: Bergisches Land

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Jack-Lee » Mi 5. Feb 2020, 21:42

Sorry, bin etwas doof und hab den falschen Thread zum antworten ausgewählt :lol:
Jack-Lee
 
Beiträge: 144
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Jack-Lee » Fr 7. Feb 2020, 01:56

Servus,
Mit dem richtigen Gerät ist das auslesen/beschreiben überraschend einfach. Da stand ich einfach aufm Schlauch.
Auch die Checksummen-Korrektur ging einfach von der Hand. Lese morgen mal das richtige MEG aus (Hab zum testen n 10€ MEG aus nem 45PS 450er genommen).

Aktuell hab ich aber noch Probleme das File via Hex-Editor zu lesen. Die Grenzdrehzahl (1x1 Wert) an Position 1C04C hat den Wert 9C. Wie wird das interpretiert? Zudem besteht die Frage was die Buchstabenfolge nach der Position bei der von dir verlinkten Positionsliste bedeutet (1C04C NMAXD: Dauer-Grenzdrehzahl).
Danke schonmal.

Gruß,
Patrick
Jack-Lee
 
Beiträge: 144
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Klaus » Fr 7. Feb 2020, 12:54

Die Zahl als Unsigned sollte, falls da kein Statusbit drin steckt, 156 sein. Da wird dann ein Teiler drin sein, mit Teiler 40 wäre die eingestellte Drehzahl 6240 was gut hinkommt. Es wird aber jemand der Leute wissen die schon mal die Grenzdrehzahl verändert haben.
Klaus
 
Beiträge: 1316
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 19:00

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Heichelter » Fr 7. Feb 2020, 12:59

Jack-Lee hat geschrieben:1C04C NMAXD: Dauer-Grenzdrehzahl


NMAXD == Kürzel aus dem Damos/WinOLS
Dauer-Grenzdrehzahl == klartext

Die Drehzahl sind 2 Byte Little-Endian-Format
0x189C‬ == 6300 U/min
Achtung:
meine Beiträge werden gerne gelöscht oder ohne mein Wissen ab geändert.

„Wer einmal elektrisch gefahren ist, der ist für alle Zeiten für den Verbrenner verloren.“ Dr. Stefan Niemand, Leiter Produktplanung der AUDI AG
Benutzeravatar
Heichelter
 
Beiträge: 762
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 20:23

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Jack-Lee » Fr 7. Feb 2020, 13:37

Servus,

danke :)
Also wird auch bei einem "1x1" Feld zwei Bytes gelesen? In der Tabelle sinds dann 9C und 18, als "Little Value first" 189C deine erwähnten 6300U/min.
Ist das immer so? Denn bei den meisten Kennfeldern gehen die Werte ja nur von 0-255 (also ein Byte). Woran erkennt man ob man ein oder zwei Byte beachten muss für den angegebenen Wert? Kann man das nur daran erkennen das der nächste Wert erst in 2 Byte anfangen soll? (Hier dann die "Kurzzeitgrenzdrehzahl" bei 0x1C04E)

Gruß,
Patrick

PS. desweiteren : Wie kann ich einem Tabellenwert z.B. einer Last/Drehzahl zuordnen? Z.B. vom Lambdakennfeld?
Jack-Lee
 
Beiträge: 144
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Klaus » Fr 7. Feb 2020, 13:51

Wo stand das 1x1, und wie ist das zu lesen ? Wenn es ein 16bit-Int ist sind die Angaben entweder alle in Words (also 1 mal 1 16bit-wort), oder das heisst "1 Byte und dahinter noch ein Byte". Das sollte man dann bei allen anderen Angaben auch berücksichtigen damit man nicht Schrott hinterlässt.

"Erkennen" kann man das nur an der Dokumentation, oder durch Ausprobieren was man bei Motoren eher nicht machen sollte. Interpretieren kann man das z.B. daran, dass in einer Liste die Adresse für den nächsten Wert 2 Bytes grösser ist als die vom Wert davor. Liegen 4 Bytes dazwischen, wird das davor ein 32Bit-Integer sein.

Ah, noch was. Je nach Maschinenarchitektur kann es sein, dass der Folgewert deshalb 4 Bytes später anfängt, weil dieser ein 32bit-Wert ist, und die Architektur ein Alignment auf Wortlänge erfordert. D.h. 32-Bit-Werte fangen immer auf durch 4 teilbaren Adressen an, 64-Bit-Werte sogar auf 8. Davor können dann Füllbytes liegen die üblicherweise mit irgendwas initialisiert sind, nicht notwendigerweise mit 00 oder FF. Meine oben angedachte Erkennungsmethode funktioniert also in dem Fall nicht, man muss es der Doku entnehmen.
Klaus
 
Beiträge: 1316
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 19:00

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Jack-Lee » Fr 7. Feb 2020, 14:07

Servus,

leider ist das der Doku nicht zu entnehmen, da steht leider nicht wie der Wert interpretiert werden kann/soll.
Beim Lambda-Kennfeld ist jeder Byte ein Wert (16x16 Kennfeld -> 256 Werte von 0-256)

Gruß,
Patrick
PSS: Kennt jemand nen Hexeditor aus dem ich z.B. n markiertes Feld einfach in Excel kopieren kann? Aktuell müsste ich jede Zahl einzeln übertragen (bei ner 256er Tabelle etwas nervig)
Jack-Lee
 
Beiträge: 144
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Klaus » Fr 7. Feb 2020, 14:43

Schau mal was Notepad++ kann, mit Plugins.

Mal aus meiner Erfahrung mit technischer Doku: wenn es häufig um Kennfelder geht die mit 16x16, 8x8 usw. angegeben sind, dann könnte 1x1 durch eine automatisch erzeugte Doku entstanden sein womit ein "Kennfeld" 1 mal 1 Wert, sprich ne einzelne Zahl gemeint ist. :D

Dann müsste aber irgendwo zu diesem Item ein Datentyp stehen, an dem die Länge des Feldes und die Kodierung erkennbar ist. Manchmal ist das in einem Anhang hinter den eigentlichen Beschreibungen.
Klaus
 
Beiträge: 1316
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 19:00

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Heichelter » Sa 8. Feb 2020, 15:00

@Jack-Lee
siehe PM.

1 == INT == 2 Byte

Am besten irgendwelche File (egal woher) besorgen und vergleichen.
Musst nur drauf achten das Du den gleichen Versionsstand vergleichst. Viele Tuner habe alte Versionen getunt. Und nicht wundern wenn Files, von unterschiedlichen Tunern, die gleichen Kennfeld-Änderungen haben obwohl es unterschiedliche Files sind (Checksumme anders) und unterschiedliche Copyright drin stehen.

Es gab eine Zeit da haben alle Tuner bei einem einzigen eingekauft. Einige haben sich sogar eigen Gutachten erstellen lassen. Die Kennfeld-Änderungen waren aber immer noch identisch. ;)
Erst als sich einige Privatleute dran gesetzt haben und neue passendere Kennfelder gefunden haben ist leben in's Chiptuning gekommen.

Die Damos-Files sind unvollständig. Die interessanten Kennfelder findest Du nur per vergleichen. In Files von 2Eck & Shaggy sind ein paar wichtige Änderungen drin ohne die die Last vom Motor (== Leistung) immer gedeckelt wird.
Achtung:
meine Beiträge werden gerne gelöscht oder ohne mein Wissen ab geändert.

„Wer einmal elektrisch gefahren ist, der ist für alle Zeiten für den Verbrenner verloren.“ Dr. Stefan Niemand, Leiter Produktplanung der AUDI AG
Benutzeravatar
Heichelter
 
Beiträge: 762
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 20:23

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Jack-Lee » Di 11. Feb 2020, 18:26

Servus,

eine Frage hätte ich noch: Ich hab ein originales File von nem 82PSer besorgt, da auf dem Steuergerät aktuell schon irgendein unbekanntes Tuningfile drauf ist.
Kann ich das originale von einem fremden Fahrzeug nehmen, oder gibts dann Probleme wegen FIN, Kilometerstand o.ä.?

Gruß,
Patrick
Jack-Lee
 
Beiträge: 144
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Heichelter » Di 11. Feb 2020, 22:11

FIN, Variantencodierung, Wegfahrsperre, Kupplung & Schaltungsdaten usw. stehen im EEprom nicht im Flash.
Das kannst Du auch mit dem Galleto auslesen.

Hatte mir mal ein Programm gemacht das an zu zeigen. Kann man sich auch mit der DAS anzeigen lassen.

Code: Alles auswählen
PatchCreator ptcrtr 0.87b (c) Copyright LiZZardPwr 2011

    read EEProm : Files/EEprom/xxxxx.eeprom

  Roadster, 60kW, Linkslenker
    FGStNr.         : WME4524341L023595
    ID Code (SCN)   : 00145890061700D4
    das MEG wurde 18 mal geloescht und mit Tuningfiles geflashed.

    Folgendes ist frei geschaltet:
       - Smart - Lenkradschaltug - Servolenkung - Tempomat

 Adaption I            : 3296
 Adaption II           : 6374
 Adaption III          : 58
 Fehler                  : 0 34 0 0 0 0 0 0 0 0 0
 MIL                      : aus
 mit MIL gefahren  : 0
 Drosselkappe        : 784
 Kupplung km (HB) : 82937
 Kupplung km (LB)  : 0
 Kupplungsschleifpunkt  : 18600 ^= 28%
   gemittelt            : 16575 ^= 25%
 Kupplung SC 1       : 210
 Kupplung SC 2       : 49
 Kupplung SC 3       : 12
 Zeit in Kupplung SC 3  : 4 Minuten
 Ausgekuppelte Pos.     : 797 (787...1004)
 Lambda null Punkt      : 1033 mV
 Klopfsensor reference : 395 mV
 Flasher ID            Byte = 301277301277000713000713000301
Achtung:
meine Beiträge werden gerne gelöscht oder ohne mein Wissen ab geändert.

„Wer einmal elektrisch gefahren ist, der ist für alle Zeiten für den Verbrenner verloren.“ Dr. Stefan Niemand, Leiter Produktplanung der AUDI AG
Benutzeravatar
Heichelter
 
Beiträge: 762
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 20:23

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Jack-Lee » Mi 12. Feb 2020, 01:47

Servus,
dankeee :)
Jack-Lee
 
Beiträge: 144
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Jack-Lee » Fr 21. Feb 2020, 00:31

Servus,

hab das 82PS Steuergerät jetzt mit einem neuen File bespielt. Checksumme wurde korrigiert. Ich hoffe das da nirgends n Fehler aufgetreten ist.
Naja, testen kann ichs erst nach dem Urlaub, wenn der Motor wieder verbaut ist.

Gruß,
Patrick

PS. Man kann ja nicht einfach n File eines 60kW auf ein 45kW Steuergerät schmeißen... warum? Sind die Werte an einer anderen Stelle?
Jack-Lee
 
Beiträge: 144
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: MEG Programmierung

Beitragvon DerFalk » Fr 21. Feb 2020, 11:02

Das "File" beinhaltet für mehrere Smarts die Kennfelder (zb. für 45kw UND 60kw...). Wenn man die Codierung des MEGs im Eeprom ändert, spricht man auch andere Bereiche an. ;-)
Es grüßt DerFalk
Bild
Benutzeravatar
DerFalk
 
Beiträge: 1443
Registriert: Do 14. Apr 2011, 07:14
Wohnort: Bergisches Land

Re: MEG Programmierung

Beitragvon Jack-Lee » Fr 21. Feb 2020, 14:17

Servus,

das ist aus Fertigersicht eine pragmatische Lösung um nicht x verschiedene "Firmwareversionen" zu haben, sondern immer alle in einem Paket. Gut zu wissen.

GRuß,
Patrick
Jack-Lee
 
Beiträge: 144
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Vorherige

Zurück zu Motor & Getriebe



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste