Batterie wird kaum geladen

Batterie wird kaum geladen

Neuer Beitragvon 2eck » Sa 1. Dez 2018, 17:52

- im Stand keine Ladung
- bei längerem Stop-and-Go läuft die Batterie leer
- Batterie schon getauscht
- LiMa schon getauscht
- PHIN Leitung bis zum MEG druchgemessen und OK
- ab 3000 Motorumdrehungen - die LiMa hat dann schon längst die Drehzahl für Maximalleistung (laut beiliegendem Messprotokoll 117A bei LiMa 6000 u/min bei 1:4 ?? also bei ca. 1500 Motoror u/min) erreicht
- Maximal erreichte Ladespannung ~13V - also 1 V zu wenig.



MEG platt? Bzw. die Endstufe für das PHIN Signal zur Lima ?
Die PHIN Leitung ist mir vergangenes Jahr mal abgerissen, und die Leitung dabei sehr wahrscheinlich gegen Masse kurzgeschlossen worden.
Benutzeravatar
2eck
 
Beiträge: 5692
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 22:05
Wohnort: Uff dä schäl Sick

Re: Batterie wird kaum geladen

Neuer Beitragvon Kalle » Sa 1. Dez 2018, 18:05

Hallo Thomas!
Miss doch mal die Spannung an der PHIN-Leitung bei laufendem Motor.
Was anderes fällt mir von weitem nicht ein.
Massekontakt hast du alle Kontrolliert? Ist die Schraube von der Lima fest? Als die lose war hatte ich 0,7Volt weniger ... keine Masse an der Lima halt.
Viel Erfolg!
Kalle
Kalle
 
Beiträge: 6067
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Batterie wird kaum geladen

Neuer Beitragvon 2eck » Sa 1. Dez 2018, 18:35

Das mit der PHIN Leitung und der Endstufe fällt aus.
Das an PHIN ist keien Spannung, das ist ein Rechtecksignal mit dem "irgendwie (Wunder eil Technik die mir noch nciht erklärt wurde)" die Magnetspule der LiMa mit Spannung versort und somit zum Elektromagneten wird.

Proseccoschlampes Karre als Referenz:
Bild








meiner:
Bild

Bild
Benutzeravatar
2eck
 
Beiträge: 5692
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 22:05
Wohnort: Uff dä schäl Sick

Re: Batterie wird kaum geladen

Neuer Beitragvon 2eck » Sa 1. Dez 2018, 18:41

Die Ansteuerung funktioniert also, es komtm nur deutlich zu wenig Spannung dabei raus.
Auch wenn man direkt zwischen dem Plus Kalbel an LiMa und Anlasser und Motorblock misst.

Und das ist jetzt schon die 3te LiMa.
hattez wischendurch einige nicht passende LiMa, auch wenn die Verkäufer sTein und Bein geschworen haben das die passen.
Das jetzt ist wie im Original eine Denso DAN521.

ich hab keine Ahnung was mit die Kiste los ist.. .ausser das das MEG sich wohl - warum auch immer entscheidet - die Lima kaum zu benutzen.
im Leerlauf wird garnicht geladen.
Auch nicht wenn die Batterie runter auf 11.2V und fast flach ist.
Kurze Spannugnsspitzen bis auf 12.9V für wengier 1 Sekunde. meistens keine Ladung bis die Batterie leer ist.

MEG Platt und es irrt sich ganz einfach ?!?!
Benutzeravatar
2eck
 
Beiträge: 5692
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 22:05
Wohnort: Uff dä schäl Sick

Re: Batterie wird kaum geladen

Neuer Beitragvon 2eck » Sa 1. Dez 2018, 18:49

habe gerade in den Bildern gesehen das ich auch am Oszi einen Spannungsfehler von 1.2V habe.

Der Low Punkt des Rechtecksignals geht nicht unter 1.4V
Bei Proseccoschlame auf 0.2V

Das ist genau die Spannung die auch bei der Lima fehlt.
Benutzeravatar
2eck
 
Beiträge: 5692
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 22:05
Wohnort: Uff dä schäl Sick

Re: Batterie wird kaum geladen

Neuer Beitragvon 2eck » Sa 1. Dez 2018, 19:25

So dumm daher gedacht.

Das müsste dann doch das Massepotenzial des MEG's sein, oder ?

Gemessen wurde angeschnittenes Kabel der PHIN Leitung zum Generator gegen das herausragende Gewinde am Massepunkt hinten im Motorraum.
Wenn das um 1.2V zu hoch liegt, und das MEG die ganze zeit denkt das die Batteriespannung, das mit um 1.2V nach oben verschoben ja Ok ist - dann muss die Lima nicht menutzt werden im Leerlauf weil das ja nicht gut ist für die Eisbären.
Und ansonsten ist die Ladespannung auch um 1.2V zu niedrig wenn die LiMa denn mal benutzt wird.

Also der Massepunkt im hinteren Radhaus Fahrerseite?
oder MEG flach
Benutzeravatar
2eck
 
Beiträge: 5692
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 22:05
Wohnort: Uff dä schäl Sick

Re: Batterie wird kaum geladen

Neuer Beitragvon Kalle » Sa 1. Dez 2018, 20:47

Moin,
Masse ist immer ein Thema, mittlerweile putze ich eher die Massepunkte, bevor ich anfange zu messen.
Letztens vorne Beleuchtung, Massepunkt vorne auf dem linken Längsträger, metallisch ohne Korrosion, optisch i.O. aber trotzdem ein Ohm zur Batteriemasse, Drahtbürste und Kontaktspray, 0 Ohm.
Der Massepunkt oben hinten links ist immer ein heißer Tipp bei mysteriösen Störungen. Das dicke Massekabel sowieso. Auch das Massekabel vorne zwischen Batterie und Karosse.
Mit nem Scope am Wägen habe ich schon ewig nicht mehr gearbeitet, nette Bilder.
Gruß Kalle
Kalle
 
Beiträge: 6067
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Batterie wird kaum geladen

Neuer Beitragvon 2eck » Sa 1. Dez 2018, 21:10

ich hatte die masse vom Batterie Minus pol zum Getriebe schon vorher durch gemessen.
0.7 Ohm.
Hatte es also erst einmal ausgeschlossen.
Aber den Massepunkt für das MEG hatte ich glatt vergessen.

ich habe mich die Ganze Zeit gefragt warum der Generator nicht aktiviert wird.
Aber erst beim betrachten meiner eigenen Oszi Bilder ist mir der 1.3V Offset aufgefallen.
Benutzeravatar
2eck
 
Beiträge: 5692
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 22:05
Wohnort: Uff dä schäl Sick

Re: Batterie wird kaum geladen

Neuer Beitragvon DerFalk » So 2. Dez 2018, 07:48

Massekabel am Getriebe und hinter dem Luftfilterkasten links wäre auch mein Tipp mal zu checken.
Es grüßt DerFalk

-> Verschenke Aluhüte <-
SAM, KI, MEG, Radio, ... programmieren, löschen, ändern, reparieren, usw... schreibt mir einfach
Bild
Benutzeravatar
DerFalk
 
Beiträge: 1380
Registriert: Do 14. Apr 2011, 07:14
Wohnort: Bergisches Land

Re: Batterie wird kaum geladen

Neuer Beitragvon 2eck » So 2. Dez 2018, 17:08

es war der Massepunkt hinten an der Tridion.
Obwohl der sich zum Ende des Massekabels zum Getreibe ohne Wiederstand durchmessen liess, war von dem Massepunkt selbst nur noch Rost übrig.
Der Gewindestift auf der das Massekabel steckete hat sich abm Lösen der mutter aufgelösst.

Habe jetzt eine der Schrauben der Verdeckabdeckung als Massepunkt her genommen.

So viele Fehler wie jetzt weg sind kann ich kaum beschreiben.


Auf jeden Fall war das schon sehr lange nicht in Ordnung.
Die Ksite springt jetzt wieder sofort an, und nciht erst nach 3 Sekunden orgeln wie die vergangenen Jahre.

- die Batterie ist mir wohl wegen ständiger Tiefentladung und den hohen Anlasserströmen verstorben.
- woran der Laderegler der Lichtmascheine drauf gegangen ist weiss ich nicht.
Evtl. an der defekten Batterie die weniger Restkapazität als ein Handyakku hatte als die raus kam.
Benutzeravatar
2eck
 
Beiträge: 5692
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 22:05
Wohnort: Uff dä schäl Sick

Re: Batterie wird kaum geladen

Neuer Beitragvon Kalle » So 2. Dez 2018, 17:45

Hallo Thomas,
die Batterie aus der Orange steht bei mir geladen bereit. Für Ümme kannst du die gerne mitnehmen.
Jrooß Kalle
Kalle
 
Beiträge: 6067
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Batterie wird kaum geladen

Neuer Beitragvon 2eck » So 2. Dez 2018, 17:50

hab schon ne neue Batterie..... die 2te dieses Jahr .... ich weiss jetzt auch warum die Dinger drauf gegangen sind.

Den defekten Laderegler der LiMa verstehe ich nicht so ganz, aber so viele Dinge die jetzt besser funktionieren.
Habe dadurch 2 Dinge gelernt ... man lernt ja als alter Narr nie aus..

1. wenn sich etwas als OK durch messen lässt, heist das noch nicht das auch Ok ist... ohne Last misst sich auch ein Haufen Rost OK. Soblad da ein apr viele Ampere durck müssen ict es eben nicht mehr Ok.

2. wenn man sein total verzwicktes Problem versucht zu schlildern, fällt es einem ganz von alleine wie Schuppen von den Augen....
Benutzeravatar
2eck
 
Beiträge: 5692
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 22:05
Wohnort: Uff dä schäl Sick

Re: Batterie wird kaum geladen

Neuer Beitragvon Kalle » So 2. Dez 2018, 17:58

Tröste dich,
mir hat schon jemand erzählt, dass er den Motor auseinandergenommen hat, obwohl eigentlich nur der Tank leer war. Als ich noch Guzzi fuhr, fand ich einen am Straßenrand , der an dem V2 schon angefangen hat einen Kopf abzunehmen. Ich habe an beiden Glassicherungen gedreht und schon lief das Dingen wieder .... vorerst natürlich nur auf einem Zylinder, am anderen mussten erst wieder Auspuff und Vergaser dran.
Ja, ich habe auch eigene Fehler gemacht :o , aber die habe ich so weit verdrängt 8-) , dass ich mich nicht mehr erinnern kann :mrgreen: .
Jrooß Kalle
Kalle
 
Beiträge: 6067
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Batterie wird kaum geladen

Neuer Beitragvon Klaus » Mo 3. Dez 2018, 11:52

Das ist ja in der IT ein alter Hut, dass man sein Problem nur jemand anderem erklären muss, und schon findet man ne Lösung. :mrgreen:
Klaus
 
Beiträge: 1199
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 19:00


Zurück zu Elektrik, Elektronik & Software



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste