Bigblock die zweite

Bigblock die zweite

Beitragvon Macke » Mi 12. Sep 2012, 18:32

Moin.Für meinen Roady wir es nun langsam Zeit für nen neuen Bigblock.
Der alte Motor nimmt auf 4000km ca 1l Öl und drück auch jede Menge Öl
in den Catchtank,wenn ich mal bißchen Vollgas fahre. :?
Mir ist nun auch die zündende Idee gekommen,wie ich die Kurbelwelle an die leichten
Kolben anpassen kann. :P
Ich habe die verschlissene Kurbelwelle vom neuen Block an jeder Kurbelwange mit drei M10 Gewindebohrungen versehen und kann somit nun austesten,wie der Motor am besten rund
läuft,in dem ich in die Gewindebohrungen Madenschrauben drehe.Mit den Madenschrauben kann
ich die Bohrungen wieder mit verschiedenen Gewichten befüllen und so den optimalen
Rundlauf mit leichten Kolben austesten.
So sind die Kurbelwangen nun 90Gramm pro Seite leichter.
Der jetzige Motor vibriert im Leerlauf doch einiges stärker als mein Fortwo CDI,also
muß da bei noch leichteren Kolben unbedingt was geschehen.
Benutzeravatar
Macke
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 11. Jan 2009, 21:14

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon Macke » Fr 14. Sep 2012, 22:24

Moin.Heute habe ich die Kolben alle auf gleiches Gewicht und Volumen runter gedreht
und den Motor mal provisorisch mit alter Kurbelwelle und alten Lagerschahlen zusammen
geschraubt,damit ich wegen wuchten nun experimentien kann.
Die Kolben sind nun 115Gramm leichter wie orginal,was ca bißchen mehr wie 25% leichter ist.
Ich habe nur noch keine richtige Möglichlkeit gefunden,wie ich den Motor auf richtige Drehzahl
bekomme. :roll: Mit unserem Schlagschrauber bekomme ich höchstens so ca 300U/min hin. :?
So schüttelt sich der Motor noch recht ordentlich in seiner Längsachse.Die Querachse geht eigentlich. :roll: Mein jetziger Motor vibriert hauptsächlich in der Querachse.
Oder ob ich da bei der neuen Kurbelwelle nur ein geschätztes Gewicht reduziere?
Kann man das vielleicht grob berechnen?
Gelesen habe ich,das ca 65% der Kolbenmassen mit in den Kurbelwangen eingerechnet sind.
Das wären dann ca 230g.
Von den neuen Kolben wäre das dann ca 175g.
Also müßte man dann ca 3 x 55g Gewicht an den Schwungmassen der Kurbelwelle reduzieren,
was jetzt bei der alten Kurbelwelle schon recht genau hin kommt. :roll:
Was meinen die Experten ( Kalle )? Könnte das so ca hin kommen?

PS Oder ich mache in die neue Kurbelwelle auch Gewindebohrungen,wo ich dann nur mittels
Ölwanne abschrauben und Madenschrauben einkleben wieder Masse in die Kurbelwelle einbringen kann,wenn es den Motor doch zu doll schütteln sollte?


Bild
Benutzeravatar
Macke
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 11. Jan 2009, 21:14

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon Kalle » Fr 14. Sep 2012, 23:18

Moin,
mit 65% könntest du richtig liegen, dass hieße eben nur 65% der Gewichtsreduzierung einberechnen.
Gruß Kalle
Kalle
 
Beiträge: 6663
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon Macke » Fr 14. Sep 2012, 23:36

Das wären dann auf die 345g ca 190g.Das Rätsel ist nur,die drei Kolben werden nur über
die beiden äußeren Kurbelwellenteile gewuchtet,weil die mitte keine Schwungmasse(Kurbelwangen)
hat. :roll:
Also außen dann jede Seite 85g gleichmäßig über die Kurbelwangen verteilt erleichtern?
Das wären dann jeweils drei 10mm Bohrungen 28mm tief pro Wange. :roll:
Oder besser fünf 10mm Bohrungen nur 18mm tief,weil die tiefe der Bohrungen ja auch
wieder eine Rolle in der Schwungmasse hat? :roll:
Benutzeravatar
Macke
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 11. Jan 2009, 21:14

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon Macke » Sa 15. Sep 2012, 12:13

Habe es jetzt mal genau berechnet und nicht überschlagen. :mrgreen:
65% von 345g sind 225g.
Also muß ich jetzt zwanzig 10mm Bohrungen 21,5mm tief auf die Kurbelwangen
gleichmäßig verteilen,dann sollte die Welle rund laufen. :roll:
Benutzeravatar
Macke
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 11. Jan 2009, 21:14

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon Macke » Sa 15. Sep 2012, 21:49

Soo,heute wieder ordentlich was geschafft. :P
Der Block ist nun zum abfräsen fertig.Habe alle zu großen Löcher mit passenden
Alustücken verstopft und diese Stopfen mit temperaturbeständiger Dichtmasse
eingeklebt.
Für den Klopfsensor habe ich auch ein Stück Alu eingeklebt,wo ich Morgen dann noch eine
Gewindestange einbringe.
Hier nun auch mit zweiter Motorenendlüftung.Wird aber an die VLE angschlossen.
Bild
Hier ein 16mm Loch gerfäst und mit M18x1,5 Gewinde versehen.
Bild
Hier erst mal gerade gefräst,damit man das Füllstück vernünftig einpassen kann.
Das Füllstück wird Morgen dann von außen festgeschraubt.
Bild
Hier der Wasseranschluß von M14x1,5 auf M16x1,5 vergrößert und die Buchse mit Bohrung M12x1,5 versehen.Damit der Wasseranschluß für den Turbo passt.
Bild
Hier das Füllstück eingepasst.
Bild
Hier alles eingeklebt.
Bild
Und hier die Vorbereitung für den Klopfsensor.
Bild
Benutzeravatar
Macke
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 11. Jan 2009, 21:14

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon Macke » Sa 15. Sep 2012, 22:17

Morgen wird der Block dann 4,5mm abgefräst.Den Zylinderkopf fräse ich auch 1mm unten ab,damit
die Verdichtung mit den größer ausgedrehten Kolben wieder stimmt.Habe die Kolben nun auf 12ml
Volumen ausgedreht,wegen Gewicht einsparen.
Oben wird der Zylinderkopf auch noch mal außen rum 2mm abgefräst,damit der Ventildeckel bißchen tiefer kommt.Und damit der Motor dann auch wirklich genügend Platz im Heck hat,werde ich den
ganzen Motorrahmen noch mal an seinen Haltepunkten mit 5mm Unterlegscheiben unterfüttern.
Dann sollte alles passen und genügend Luft zur Karosse haben,damit keine üblen Geräusche endstehen. :mrgreen:
Benutzeravatar
Macke
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 11. Jan 2009, 21:14

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon Macke » So 16. Sep 2012, 18:29

Soo,heute alles wie geplahnt geschafft und nebenbei noch die Kurbelwelle fertig gemacht.
Ich habe aber nur ca 70g je Seite erleichtert,was ca 65% der Gewichtersparniss von den äußeren
Kolben ist.Diese neue Kurbelwelle ist aber auch schon 60g leichter gewesen,wie die alte,die im Block
war. :roll: Na mal sehen,was dabei raus kommt. :mrgreen:

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Macke
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 11. Jan 2009, 21:14

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon knoetter » So 16. Sep 2012, 18:42

:o :D Verdammt,Marko,ich wünsch Dir,dass es auf Anhieb funktionier!
Ich liebe Leute.,die sich was trauen,gell,Eddy? :mrgreen:
Bildsmart-roadster- was denn sonst?
Benutzeravatar
knoetter
 
Beiträge: 583
Registriert: Do 17. Mai 2012, 18:48

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon Macke » Di 18. Sep 2012, 19:02

Soo,heute habe ich es geschafft,den Kopf 1mm runter zu fräsen.
Dabei ist mir aufgefallen,das die 600 und 700er Köpfe wohl aus einer
Form kommen.,nur der 600er wohl unten 2mm weniger Fleisch hat und
eben,das die Kerzengewinde da größer sind.
Nun sollte die Verdichtung zu den neuen Kolben wieder passen und die
Steuerkette sollte nun diesmal auch nicht so sehr straff sein. :P

PS Habe nun auch eine Idee,wo ich den TLE Anschluß hin lege.Der kommt
jetzt an den Ventildeckel angeschlossen,da wo die VLE Kammer ist.
Da braucht nur ein Anschlußnippel angebaut werden.
Benutzeravatar
Macke
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 11. Jan 2009, 21:14

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon Kalle » Di 18. Sep 2012, 19:20

Moin,
das würde ich fein sein lassen. Das TLE hat nicht umsonst ein "Steigrohr" zur Beruhigung und zum Kondensieren des Öls . Wennste das nach oben verlegst wird dir wahrscheinlich in o,nix das Ventil absaufen.
Manchmal fürchte ich haben sie die Ingenieure sich bei der Auslegung wirklich was gedacht.

Gruß Kalle
Kalle
 
Beiträge: 6663
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon Macke » Di 18. Sep 2012, 19:34

Ein Ventil wird es ja garnicht geben,nur den Schlauch von der WAPU zum Ventildeckel.
Ein Ventil braucht es ja nur,wenns an den Krümmer angeschlossen wird. ;-)
Benutzeravatar
Macke
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 11. Jan 2009, 21:14

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon Kalle » Di 18. Sep 2012, 19:57

OK,
und was soll das bringen das Ventil wegzulassen? Ich kann darin keinen Sinn sehen.
Das TLE halte ich besonders in der Warmlaufphase für ziemlich wichtig....auch bei Gas.

Gruß Kalle
Kalle
 
Beiträge: 6663
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon Macke » Di 18. Sep 2012, 20:09

Der Block braucht mehr Ölabscheideresonanzvolumen,deshalb nutze ich nun das geöffnete
Volumen unter der WAPU,was sonst beim 700er der TLE dient.
Nur kommt bei mir alles als VLE angschlossen,deswegen brauche ich auch kein TLE Ventil. ;-)

Orginal TLE halte ich auch für Spielkram.Schau dir mal das winzige Durchgangsloch zum
Krümmer an und an manchen Krümmern wurde das Loch nicht mal eingebracht,also ist da
die TLE dann nur guter Schein.. :mrgreen:
Benutzeravatar
Macke
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 11. Jan 2009, 21:14

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon KayLi » Mi 19. Sep 2012, 06:12

Wenn Du die TLE von der WaPu erst wieder in den Ventildeckel einbindest, um den Druck/ Gase anschließend über die VL auszuscheiden, kannst die Entlüftung auch gleich weglassen, da Ventildeckel und Kurbelwellengehäuse eh miteinander über den Bereich entlang der Steuerkette verbunden sind.
Benutzeravatar
KayLi
 
Beiträge: 576
Registriert: Mi 17. Jun 2009, 17:35
Wohnort: München

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon Macke » Mi 19. Sep 2012, 07:38

Kann ich nicht weg lassen,da das normale Ölabscheidervolumen im Ventildeckel
zu klein ist.Der CDI Ventildeckel hat nen fast doppelt so großen Ölabscheider
integriert.Das Öl soll schon im Motor bleiben und nicht in den Catchtank gelangen
oder gar durch die TLE gleich mit verbrannt werden. :mrgreen:
Benutzeravatar
Macke
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 11. Jan 2009, 21:14

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon Macke » Mi 19. Sep 2012, 16:22

Nee,nee,das habt ihr wohl noch nicht richtig verstanden. :mrgreen:
Im Motor herschen ständig unterschiedliche Drücke durch die Kolbenbewegungen.
Gehen 2 Kolben nach oben und einer runter ist Unterdruck und gehen 2 Kolben nach
unten und einer nach oben ist Überdruck.Dazu kommen noch die Bloby-Gase,die normal
sind,wenn der Motor bei voller Leistung arbeitet.Bei einem Verbrennungsdruck von
wohl bißchen über 60bar gehen immer bißchen Gase durch die Kolbenringe durch.
Diese Menge an frischem Gas/Ölnebel braucht ein gewisses Volumen,damit sich das
Öl wieder von dem Gas absetzen kann und wieder dem Motor zur verfügung steht.
Wenns Öl durch zu geringes Volumen erst mal raus ist,kann es auch nicht wieder in
den Ölkreislauf zurück laufen,sondern landet im Catchtank oder wird mit verbrannt.
Wenn ich jetzt das Volumen unter der WAPU mit an den Ölabscheider in Ventildeckel
anschließe,hoffe ich daß das Volumen zum abscheiden des Öls aus dem Nebel ausreicht.
Eine TLE ist eigentlich überflüssig und nur eine potenzielle Gefahrenquelle für Motorschäden. :mrgreen:
Benutzeravatar
Macke
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 11. Jan 2009, 21:14

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon Kalle » Mi 19. Sep 2012, 17:08

Ähämm Marco,

du wirst jetzt richtig mysteriös und beinahe schon fundamentalistisch religiös :? , so eine Art schraubwütiger Gurru. Das Volumen durch die Kolbenbewegung im Motor ändert sich insgesamt nicht, es bleibt konstant, nix mit einem hoch und zwei runter, das ist doch keine alte Laverda. Zum Volumenausgleich zwischen den Zylindern gibts oberhalb der Lager die Ausgleichsbohrungen.....schon gesehen :P :roll: . Natürlich ist da strömungsmäßig schon was los.....aber keinesfalls dein geschildertes Horrorscenario. Kritisch sind die Blowbygase....und die verbrennt man aber besser sofort nach, bevor man sie in einem Catchtank zu Seife verarbeitet.....oder besser man sorgt für neuwertige Verhältnisse in der Bohrung, dass sie erst gar nicht entstehen....machst du ja gerade.
Bei deinen tollen Umsetzungen solltest du bei diesen Details der Motorentlüftung doch besser einmal die ideologische Brille abnehmen und die Sachen technisch nüchterner sehen.

Gruß Kalle
Kalle
 
Beiträge: 6663
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon Macke » Mi 19. Sep 2012, 17:38

Dann habe ich mir die schwingenden Motorgase an der VLE Ausgangsöffnung des Ventildeckels,
die ich beobachtet habe nur eingebildet. ;-)
Benutzeravatar
Macke
 
Beiträge: 3591
Registriert: So 11. Jan 2009, 21:14

Re: Bigblock die zweite

Beitragvon Kalle » Mi 19. Sep 2012, 18:01

Moin,
so lange sie nur hin und herschwingen habe ich Recht :P .
Nach deiner Beschreibung müsste da jedesmal ein Überschallknall stattfinden.

;-) Kalle
Kalle
 
Beiträge: 6663
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Nächste

Zurück zu Motor & Getriebe



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste