Smart Roadster E-Drive

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Jack-Lee » Mi 29. Jan 2020, 23:54

Die Module würden auf/hinter der Vorderachse liegen.
Jack-Lee
 
Beiträge: 128
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Heichelter » Do 30. Jan 2020, 17:15

Jack-Lee hat geschrieben:Servus,
was genau hast du am MEG angepasst?


so genau habe ich das nicht mehr im Kopf.
Das wichtigste war aber die Anfahr/Leerlauf/Maximal-drehzahl vom Motor.

Jack-Lee hat geschrieben:Aktuell will ich in das Gehäuse des MEGs einen CAN-Regler aus dem Industriebereich einbauen. Das ist mir in Sachen Betriebssicherheit und EMV lieber als eine Arduino-Variante. Auch wenn ich damit auch schon so ein paar Projekte umgesetzt , und auch so den Teslamotor getestet habe.


da das Arduino vor dem MEG sitzt hat das nichts mit der EMV zu tun. Das Teil wurde nur benutzt um Sensordaten (z.B. Drosselklappe, Lambdasonden, Klopf/Drehzahl/Temperatur-Sensor usw. ) zu lesen und dem MEG entsprechend Rückmeldung zu geben. Die CAN-Nachrichten (wie Wegfahrsperre) werden nach wie vor vom MEG generiert.
Achtung:
meine Beiträge werden gerne gelöscht oder ohne mein Wissen ab geändert.

„Wer einmal elektrisch gefahren ist, der ist für alle Zeiten für den Verbrenner verloren.“ Dr. Stefan Niemand, Leiter Produktplanung der AUDI AG
Benutzeravatar
Heichelter
 
Beiträge: 749
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 20:23

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Jack-Lee » Fr 31. Jan 2020, 10:14

JEDES elektrische Gerät das im Fahrzeug eingebaut ist, hat EInfluss auf die EMV tauglichkeit und muss, wenn man TÜV will, eingetragen werden. Man kanns natürlich verstecken, aber ich muss mich bei der Eintragung des Motors halt peinlich genau an die gesetzlichen Vorgaben halten.

Gruß,
Patrick
Jack-Lee
 
Beiträge: 128
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Heichelter » Fr 31. Jan 2020, 10:57

Du hast vollkommen recht!

Nur das ein Arduino, je nach dem wie man die Schaltung und Gehäuse aufbaut, unterhalb der zu messenden Werte liegt. ;)

Irgendwo hatte ich mal Bilder von dem MEG. Die hatte den ATmega328 als "huckepack" auf die Platine vom MEG befestigt und verkabelt. Das ist aber alles schon so lange her das ich auf die schnelle das Bild nicht finde.
Achtung:
meine Beiträge werden gerne gelöscht oder ohne mein Wissen ab geändert.

„Wer einmal elektrisch gefahren ist, der ist für alle Zeiten für den Verbrenner verloren.“ Dr. Stefan Niemand, Leiter Produktplanung der AUDI AG
Benutzeravatar
Heichelter
 
Beiträge: 749
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 20:23

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Heichelter » Fr 31. Jan 2020, 12:05

habe nur das Bild vom "Kennfeldumschalter" gefunden (funktioniert aber nur mit der Kugel).

Bild
Achtung:
meine Beiträge werden gerne gelöscht oder ohne mein Wissen ab geändert.

„Wer einmal elektrisch gefahren ist, der ist für alle Zeiten für den Verbrenner verloren.“ Dr. Stefan Niemand, Leiter Produktplanung der AUDI AG
Benutzeravatar
Heichelter
 
Beiträge: 749
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 20:23

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Jack-Lee » Sa 1. Feb 2020, 11:57

Das Bild ist leider etwas klein um genaueres zu erkennen.
Was genau ist da gemacht??
Jack-Lee
 
Beiträge: 128
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Heichelter » Sa 1. Feb 2020, 18:58

Jack-Lee hat geschrieben:Das Bild ist leider etwas klein um genaueres zu erkennen.
Was genau ist da gemacht??


ich habe leider kein besseres.
Auf dem Flash klebte ein kleines IC das, je nach dem wann & wie man Zündung an & aus macht, unterschiedliche Kennfelder geladen hat (im Flash ist noch viel Platz). Das schwarze Teil ist ein Piezo-Pieper der akustisch anzeigt welche Kennfeld aktiv ist.

Hat eigentlich nochmal einer was von der Gelben19 gehört?
Er hatte sich doch die Kugel mit dem, von Williams getunten Motor, gekauft. Hat er ein Gaspedal gefunden?
Achtung:
meine Beiträge werden gerne gelöscht oder ohne mein Wissen ab geändert.

„Wer einmal elektrisch gefahren ist, der ist für alle Zeiten für den Verbrenner verloren.“ Dr. Stefan Niemand, Leiter Produktplanung der AUDI AG
Benutzeravatar
Heichelter
 
Beiträge: 749
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 20:23

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Heichelter » Sa 1. Feb 2020, 20:47

bin gerade, beim Aufräumen, über die Teile die ich mir für den Roadster umbau ausgesucht hatte.

Um den CAN-Bus im Roadster zu bedienen hatte ich das "SEI - System Electronic Interface" von E-Cartech
Für die Umrüstung von SMART 450 wurde diese modifizierte SEI
entwickelt. Sie entspricht in der Funktionalität der Standardaus-
führung SEI besitzt aber eine seitliche Öffnung für die Verwen-
dung des Original-Kabelbaum des Smart 450.


zusätzlich braucht man noch das " CAN-Gateway". Da wird CAN vom SEI auf die CAN-IDs vom Smart umgesetzt.
Wenn ich das richtig lese filtern die nur alle CAN-Nachrichten herraus die das SAM, ABS usw. stören könnte.

Mit dem Wissen, das ich jetzt habe, würde ich behaupten das die Teile nicht wirklich brauchbar sind.
Das ist ein großes "Gebastel". Dann fährt das Auto mit einem E-Motor aber ist noch lange kein E-Auto.
Achtung:
meine Beiträge werden gerne gelöscht oder ohne mein Wissen ab geändert.

„Wer einmal elektrisch gefahren ist, der ist für alle Zeiten für den Verbrenner verloren.“ Dr. Stefan Niemand, Leiter Produktplanung der AUDI AG
Benutzeravatar
Heichelter
 
Beiträge: 749
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 20:23

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Jack-Lee » So 2. Feb 2020, 01:49

Servus,

die "alten" Interfaces, die "Plug and Play" an den Smart-Kabelbaum passen, hatte E-Car-Tech nicht mehr...
Würdest du mir, gegen einen Obolus, das Zeug zum testen überlassen können? Wenns nutzbar ist, würde ich es dir dann auch abkaufen.

Gruß,
Patrick
Jack-Lee
 
Beiträge: 128
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Heichelter » So 2. Feb 2020, 11:07

Jack-Lee hat geschrieben:Servus,

die "alten" Interfaces, die "Plug and Play" an den Smart-Kabelbaum passen, hatte E-Car-Tech nicht mehr...
Würdest du mir, gegen einen Obolus, das Zeug zum testen überlassen können? Wenns nutzbar ist, würde ich es dir dann auch abkaufen.


sorry, habe mich blöd ausgedrückt. Ich habe in alten Backups nach Infos gesucht und nur das Angebot von damals gefunden. Da ich damals gemerkt hatte das es nicht funktionieren konnte habe nie irgendwas gekauft.

Kann es sein das es E-Car-Tech nicht mehr gibt?

Den Umbau sollte
E-Cap Mobility GmbH
Messerschmittstr. 6
21423 Winsen (Luhe)
Germany
machen.

Hatte zusätzlich einen guten Kontakt zu
Heijnsdijk Electric Cars
Hazelaarhof 1
3355RA Papendrecht
Telefon: +31 6 37 55 20 71
E-Mail: info@he-cars.com

Er hatte schon einen Roadster umgebaut und kannte sich recht gut aus. Die hatten auch das CAN-Gateway von E-Car-Tech verbaut.

z.Zt. suche ich einen günstigen E-Smart wo man die Batterie nicht gemietet ist.

Wenn es nach meiner Regierung geht wird das nächstes Auto wieder ein amerikanischer V8 mit Automatik und Kunststoff-Karosse. Aber ich habe ja Zeit .........
Achtung:
meine Beiträge werden gerne gelöscht oder ohne mein Wissen ab geändert.

„Wer einmal elektrisch gefahren ist, der ist für alle Zeiten für den Verbrenner verloren.“ Dr. Stefan Niemand, Leiter Produktplanung der AUDI AG
Benutzeravatar
Heichelter
 
Beiträge: 749
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 20:23

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Jack-Lee » So 2. Feb 2020, 12:07

E-Car-Tech gibts natürlich noch. Aber deren Interesse ist gering was für den Roadster zu machen. Da kommen vielleicht mal alle zwei Jahre jemand der umbauen will. Die konzentrieren sich, verständlicher weise, auf Dinge die Geld bringen. Zudem haben Sie ja ein Umbausatz, aber halt mit Curtis-Controller und bleischwerem Industrie-Asynchronmotor ohne Leistung :roll:

Den Niederländer hatte ich auch schonmal kontaktiert, hat mich dann aber auch an E-Car-Tech verwiesen.
Es läuft wohl, alles in allem, wirklich auf DIY raus.

ED3 Smarts findet man doch häufiger mal mit Frontschaden o.ä. für günstig Geld. Aber die Akkutechnik ist mir zu alt (173kg für 17,8kWh ist halt schon echt... gewichtig. Mein Akku kommt auf knapp über 100kg bei 23kWh) und der Motor zu lasch, bzw. das Getriebe dahinter zu labil (das begrenzt, neben dem Inverter die maximale Motorleistung).

Gruß,
Patrick
Jack-Lee
 
Beiträge: 128
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Jack-Lee » Mo 17. Feb 2020, 09:11

Servus,

habe mir für diese Woche einen Smart ED3 geliehen. Wollte mal schauen wie das mit dem Verbrauch bei verschiedenen Nutzungsprofilen aussieht und ob mir Gimmiks auffallen die ich gut finde aber bei mir nicht eingeplant habe. Außerdem kann ich dann gleich mal üben bzgl. "wie plane ich meine Routen wenn länger als die Reichweite des Fahrzeuges" und "E-Auto laden für Dummies".

Zudem kann ich meine Partnerin mal fahren lassen... Bzw. habe ich schon. Sie ist begeistert und macht jetzt plötzlich Druck das ich mit dem Roadster fertig werden soll :shock: :lol:
Ich selbst bin auch echt angetan, die 35kW/55kW beschleunigen innerorts schon überraschend hart, schneller als ein 230PS Q5. Über 50 fängts aber an zäh zu werden (da ab dann die 240Nm Drehmoment rasch sinken).
Also mit deutlich über 100kW im Roadster wird das RICHTIG spaßig :D :D :D

Gruß,
Patrick
Jack-Lee
 
Beiträge: 128
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Thomas » Mo 17. Feb 2020, 14:31

Jack-Lee hat geschrieben:Ich selbst bin auch echt angetan, die 35kW/55kW beschleunigen innerorts schon überraschend hart, schneller als ein 230PS Q5.

Ich mag das nicht glauben. Ich vermute, mit „230 PS Q5“ sprichst du vom aktuellen „Q5 45 TDI“. Ab 1.750 Umdrehungen liegt ein Drehmoment von 500 Nm an. Das entspricht grob den Angaben meines Alltagsautos (480 Nm ab 1.400 Umdrehungen). Mit einem Freund, der den ForTwo ED3 fährt, haben wir das getestet. Im direkten Vergleich hatte der smart zu keinem Zeitpunkt die Nase vorn.

Versteht das nicht falsch: Ich will Elektroautos nicht schlechtreden und bin jedes Mal begeistert, wenn ich mitfahre. Aber die direkte Gasannahme täuscht eine stärkere Beschleunigung (in diesem konkreten Fall) nur vor.
Benutzeravatar
Thomas
 
Beiträge: 2974
Registriert: Do 25. Dez 2008, 00:36
Wohnort: Aachen

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Jack-Lee » Mo 17. Feb 2020, 16:41

Innerorts, hier gehts von 0 auf 50km/h gegen den Benziner.
Und da ist der Smart schon, bevor die meisten richtig eingekuppelt haben.
War halt die Aussage des Besitzers des Q5, kann aber natürlich täuschen. Aber gehts beim Beschleunigen nicht eh nur ums Gefühl? :P

Gruß,
Patrick

PS. ich hoffe du hast auch den Kickdown benutzt. Ohne fehlen halt locker 60% der Maximalleistung.
Jack-Lee
 
Beiträge: 128
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Thomas » Mo 17. Feb 2020, 18:22

Jack-Lee hat geschrieben:Innerorts, hier gehts von 0 auf 50km/h gegen den Benziner.

Jawohl, stehender Start. Natürlich Privatgelände :shock:

Jack-Lee hat geschrieben:Aber gehts beim Beschleunigen nicht eh nur ums Gefühl? :P

Das ist Geschmacksache ;)
Benutzeravatar
Thomas
 
Beiträge: 2974
Registriert: Do 25. Dez 2008, 00:36
Wohnort: Aachen

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Kalle » Mo 17. Feb 2020, 19:17

Jack-Lee hat geschrieben: Aber gehts beim Beschleunigen nicht eh nur ums Gefühl? :P


Im Prinzip schon :mrgreen: .
Ich kann mich noch erinnern wie wir 1972 zu dritt in einer Sahara-Ente ( 2x14 PS ) einen 911fahrer an der Ampel an der Bastei (in der Stadt) haben "stehen" lassen :lol: . Beide Motoren auf >7000 1/min drehen lassen und dann eingekuppeln :o . Übergerascht ;-)
Jrooß Kalle
Kalle
 
Beiträge: 6423
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Rudi-Carrera » Di 18. Feb 2020, 18:04

Für mich ist Beschleunigung auch ein Gefühlserlebnis. Das ist der Grund, warum ich zumindest vom Gefühl und Geräusch her die ganzen Doppelkupplungsgetriebe nicht so mag. Der Komfort ist klasse, aber den Rest mag ich nicht.
Kraftschlussunterbrechung ist Pflicht beim Schalten.
Rudi-Carrera
 
Beiträge: 120
Registriert: So 2. Jun 2019, 16:14
Wohnort: Bornum am Harz

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Kalle » Di 18. Feb 2020, 19:31

Rudi-Carrera hat geschrieben:Kraftschlussunterbrechung ist Pflicht beim Schalten.

Moin,
och nöh, gar nicht. Ich habe einen Hybrid in der Garage und den Roadster.
Heute war alles salzfrei, da dachte ich mir, führst du den Roadster mal aus.
Man kann sich an zwei Elektromotoren und einen Verbrenner im Kombipaket verdammt gewöhnen.
Der Roadster schaltet sich bis zum 4. Gang irgendwie schon dösig. 50, 80, 100 in den ersten drei Gängen :( .
Außerdem hatte ich den Kleinen schneller in Erinnerung :( :o :mrgreen: .
Jrooß
Kalle
 
Beiträge: 6423
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Vorherige

Zurück zu Lounge



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast