Smart Roadster E-Drive

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Kalle » Do 20. Feb 2020, 17:41

Moin,
wie die Kiste so nach vorne fliegt :o , dass die Zunge in den Hals rutscht :| , hilft das Ruckeln, um sie wieder nach vorne zu bekommen. :lol: . Es ist alles relativ 8-)
Kalle
 
Beiträge: 6510
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 12:51
Wohnort: Düren

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Heichelter » So 1. Mär 2020, 14:51

Es gibt noch einige die den Roadster umbauen

https://www.autosprint.ch/branche/ausbildung-so-wird-ein-roadster-zum-e-auto/

so langsam sollte man sich zusammen tun.
Achtung:
meine Beiträge werden gerne gelöscht oder ohne mein Wissen ab geändert.

„Wer einmal elektrisch gefahren ist, der ist für alle Zeiten für den Verbrenner verloren.“ Dr. Stefan Niemand, Leiter Produktplanung der AUDI AG
Benutzeravatar
Heichelter
 
Beiträge: 871
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 20:23

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Jack-Lee » Do 5. Mär 2020, 17:25

Leider nur wenige Fotos.
Würde gern wissen was dort genau verbaut ist.
Wenn ich so grob abschätze was die Akkus wiegen, dürften die aber ordentlich über dem liegen, was das zulässige Gesamtgewicht erlauben...
Jack-Lee
 
Beiträge: 189
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Ralle » Do 5. Mär 2020, 21:43

Moin
Ist ein klassischer Umbau mit Curtis controller und irgendeinen Motor.
Die power wird er nicht haben.
Die Accu Geschichte sieht interessanter aus.

Die Frage wäre auch ob das ESP bei denen funktioniert?
Grüße Ralle
Ralle
 
Beiträge: 1439
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 22:52

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Jack-Lee » Fr 6. Mär 2020, 11:37

Servus,
kann auch sein das die einfach das Set von E-Car-Tech genommen haben. Da ist ja alles bei incl. CAN Kommunikation.
Die Prismazellen können alles sein.
Ich vermute das es die hier sind:
https://herculesi.en.alibaba.com/produc ... 5934jPQ3pc

Die sind schon Top Notch für Prismazellen. Aber auch recht teuer.

PS. ok, glaube doch das es zwar CATL Zellen sind, aber LiFePO4, da geschraubt. Die LiIon gibts eigentlich nur in SChweißausführung.
Jack-Lee
 
Beiträge: 189
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Jack-Lee » Do 12. Mär 2020, 16:19

Servus,

gibt ein paar Neuigkeiten.
Mir ist ein CityEl zu gekaufen, der zweite Roadster wird verkauft (da ich nach der Woche mit einem geliehenem E-Smart ziemlich gehyped bin und nach Fertigstellung des neuen Motors vom Verbrenner echt genervt von der Technik) um das Geld in den Umbau zu stecken. Auch wird der Tesla-Motor entweder verkauft oder später mal in meinen noch in der Garage gehegten 86C Polo gesteckt. Warum? Weils kleiner, leichter und stärker werden darf :mrgreen: Ein Remy HVH250-90D Cartridge-Motor wir mit einem Planetendifferentialgetriebe kombiniert. Ergebnis ist eine "Tonne" mit 35cm Durchmesser und ca. 40cm Länge die 45-50kg wiegt. Da ist jeweils Stirnseitig ein Flansch für die Antriebswellen dran und ein paar elektrische Anschlüsse. Warum das ganze? Ich spare nicht ewig viel Gewicht, aber massig Platz. Das würde die Akkusituation massiv entspannen. Ich könnte mit biegen und Brechen sogar mehr unterbringen. Knapp 35kWh, was dann für 500km reichen würde bei sparsamer Fahrt.
Der Motor leistet 430Nm/320kW Peak, wovon ich dank des größeren Akkus ca. 175kW Peak nutzen kann. :twisted: :twisted: :twisted: Da sind selbst die Honda-Motorumbauten n Lacher dagegen.
Hab aus dem Wagen aktuell auch schon ca. 60kg zusätzlich zum Motor raus geholt (Heckklappe mit CFK anstatt Glas, Motorraumdeckel aus CFK, Klima raus, Kühler raus, Leichtbauschalensitze, Bleibatterie gegen 10Ah LiIon getauscht). Mal schauen was ich noch finde. Vielleicht baue ich auch die Motorhaube mal aus CFK nach, die ist ja glücklicherweise recht einfach zu machen und es lohnt sich, da doch gut schwer.

Gruß,
Patrick

PS. man merkt das ich zum leicht grenzwertigem Perfektionismus neige, oder? Wenn ich sehe das es eine bessere Lösung gibt, kann ich die schlechtere nicht mehr mit mir selbst vereinbaren.
Jack-Lee
 
Beiträge: 189
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Klaus » Mo 16. Mär 2020, 12:32

Hört sich gut an. Wenn das fertig ist, und man es mit vertretbarem Aufwand nachbauen könnte, würde ich mir das überlegen. Problem ist nur, dass ich keine Garage mit Strom zum Laden habe. An der freien Ladestation wo man umsonst laden kann hängt tagein tagaus irgendwie immer der gleiche Tesla ...
Klaus
 
Beiträge: 1354
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 19:00

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Jack-Lee » Di 17. Mär 2020, 00:18

Hast garkeine Unterstellmöglichkeit? Laden über Schuko geht ja auch.
Ich werde den Wagen hauptsächlich auf Arbeit laden. Da stehen 200m weiter zwei Säulen. Laden kostet ca. 25Cent/kWh.

Und ich hab da heute was abgeholt... :o
Bild
Jack-Lee
 
Beiträge: 189
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Heichelter » Do 19. Mär 2020, 18:03

Mein Arbeitskollege hat jetzt all seine Autos in E-Autos gewandelt und kann gar nicht zu Hause laden. :!:
Nicht mal Schuko. Dafür kann er, dank Stromanbieter, fast überall kostenlos laden. Er hat sich einen E-Roller gekauft damit er das Auto zum laden abstellen kann und dann den eine km zur Arbeit oder nach Hause nicht laufen muss. Er ist von der E-Mobilität total begeistert.

Ich lade auch nur ganz selten mal zu Hause. Pendle ja immer Nordeifel <-> Köln <-> Nordeifel. Da kommt man an einigen, kostenlosen Ladestellen vorbei so das ich lieber 20 Minuten Pause als den Strom zu bezahlen. :mrgreen:
Meine Bessere Hälfte lädt aber immer nur zu Hause. Alles andere ist Ihr zu unpraktisch. Hier in der Eifel gibt es nur einen kostenlosen Schnellader.
Achtung:
meine Beiträge werden gerne gelöscht oder ohne mein Wissen ab geändert.

„Wer einmal elektrisch gefahren ist, der ist für alle Zeiten für den Verbrenner verloren.“ Dr. Stefan Niemand, Leiter Produktplanung der AUDI AG
Benutzeravatar
Heichelter
 
Beiträge: 871
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 20:23

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Jack-Lee » Mo 6. Apr 2020, 06:39

Ich würde auch lieber zuhause laden. Dose in der Garage gibts ja :)
Aktuell steht das Projekt aufgrund der Umstände still, da auch die finanzielle Absicherung etwas auf der Kippe steht... Ich hoffe aufs beste.
Jack-Lee
 
Beiträge: 189
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Ralle » Mo 6. Apr 2020, 17:07

Moin
Das hoffe ich aber auch, möchte gerne einen power e Roadster mal fahren.
Grüße Ralle
Ralle
 
Beiträge: 1439
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 22:52

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Jack-Lee » Do 30. Apr 2020, 18:39

Servus,

nächste negative Nachricht: Akkubestellung wurde storniert, da die das Zeug aktuell nicht nach Europa geliefert bekommen... Mist.
Die zusätzliche Zeit nutze ich um den Zweitroadster mal etwas zu entrosten und auch mal den Motor wieder einzubauen.

Der Remy-Motor leistet mit den knapp 370V Nennspannung des Akkus leider "nur" 110kW Peak. Nun die Frage: Kleinerer Akku, etwa 200km anstatt 300km Reichweite, dafür 200kW Peak (Tesla-Motor), oder halt etwas weniger Leistung aber mehr Reichweite..?
Jack-Lee
 
Beiträge: 189
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Ralle » Do 30. Apr 2020, 20:50

Moin
Reichweite von 200km ist absolut in den meißten fällen ausreichend.
Wenn man den Wagen mit 11kw/h laden kann ist das besser als mehr Gewicht rumzuschleppen.
Nur damit man einmal im Monat weiter fahren kann.
Würde eher versuchen den mit chademo oder ccs laden zu können.
Ccs gibt es wohl bis jetzt noch nix am freien Markt.
Meine Meinung.
Grüße Ralle
Ralle
 
Beiträge: 1439
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 22:52

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Ralle » Do 30. Apr 2020, 21:17

Moin
Du meinst diesen kleinen feinen Motor https://www.ebay.de/itm/REMY-HVH250-63KW-3Phase-AC-MOTOR-/163990521628
Eigentlich ein schöner Motor.
Leistung auch ganz gut, nur da ist kein Controller dabei.
Die man dafür kaufen kann sind recht teuer.
Warum nicht den tesla Motor mit dem damien controller.
Oder selbst der Nissan Leaf Motor ist nicht schlecht.

Sind beide günstiger und in hohen Stückzahlen gebaut worden.
Du bastelst doch gerne, dann wären die beiden Motoren doch gut.

Ich habe mit Exoten leider teure Erfahrungen gemacht.
Grüße Ralle
Edit weiß grad net ob der Nissan Leaf Motor mit Eingang Getriebe so in den Roadster paßt
Ralle
 
Beiträge: 1439
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 22:52

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Jack-Lee » Fr 1. Mai 2020, 14:35

Servus,
der bei Ebay angebotene Remy Motor ist auch Großserie. Hier in Deutschland war er im x7 Hybrid verbaut, sowie in div Amischlitten. Ein passender Controller kostet ca 3000. Im Endeffekt sogar etwas billiger als der Tesla, aber dieser ist ja schon vorhanden. Laden kann ich mit 18,6kw über AC. Einen css Controller gibt's aus Italien, aber der ist doch recht teuer, dafür das ichs keinen Vorteil draus ziehen kann. Der relativ kleine 22kwh Akku kann eh nicht mit nennenswert mehr als den 18,6kw geladen werden. Die Reichweite interessiert mich eher wegen der Lebensdauer des Akkus, weil es dann weniger Ladehub, sowie weniger Zyklen braucht.

Gruß,
Patrick
Jack-Lee
 
Beiträge: 189
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Jack-Lee » Do 23. Jul 2020, 17:40

Servus,

Tesla ist verkauft, Bamocar D3 gekauft und auch der Emrax 228 wird in ein paar Wochen eintreffen.
Dieser wird in das originale Getriebe integriert, welches durch fehlende Kupplung Schaltzeiten im Bereich 0,5s ermöglicht.
Heute wurde der 3D Scan vom Fahrzeug durchgeführt, somit kann ich dann ab nächste Woche im 3D die Antriebseinheit konstruieren.
Jack-Lee
 
Beiträge: 189
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Ralle » Fr 24. Jul 2020, 10:00

Moin
Somit bist Du dann bei den Komponenten die ich Dir am Anfang genannt hatte.
Halt nur ohne Kupplung.
Hatte Dir auch mal einen Link eines Profi Umbauers gesendet, der hat den Motor auch drin aber soweit ich weiß ne andere Steuerung.

Tesla Motor wäre cool gewesen aber die anderen teile sollten auch power genug bieten und lassen sich halt einfacher integrieren.
Die Bamocar und der Emrax sind auch emv geprüft, das ist gut.

Der 268 Emrax paßt nicht in das getriebegehäuse?
Schön das Du weitermachst, auch wenn mein smart verbrenner seit gestern wieder mit funktionierender Wasserpumpe (und leiser wapu) Spaß macht.
Grüße Ralle
Ralle
 
Beiträge: 1439
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 22:52

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Jack-Lee » So 26. Jul 2020, 16:07

Servus,

Emrax war von Anfang an mein Wunschkandidat. Damals aber, inkl. Inverter zu teuer und nur mit Getriebe möglich (das mir damals ja als "DER Schwachpunkt des Roadsters" angepriesen wurde.).
Tesla wäre auch nach wie vor geiler, aber halt zu schwer. (Oder man aktzeptiert nen kleinen 15-18kWh Akku und "nur" 200km Reichweite)

Und der Emrax 268 passt nicht. Zudem zerreist er mit seinen 500Nm einfach das Getriebe. Vorteil am Getriebe ist, wenn ich die Schaltzeiten so niedrig bekomme wie angedacht, beschleunigt die Kiste fast so schnell wie mit dem Tesla, da der Motor fast immer die maximale Leistung bringen kann.
Jack-Lee
 
Beiträge: 189
Registriert: So 6. Okt 2019, 15:51

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Ralle » So 26. Jul 2020, 19:30

Hallo
Schalten willst du mit einen ardunio?

Also ich fand das Getriebe beim Roadster noch nie schlecht.
Schön das es weiter geht.
Grüße Ralle
Ralle
 
Beiträge: 1439
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 22:52

Re: Smart Roadster E-Drive

Beitragvon Klaus » So 26. Jul 2020, 23:50

Ich finde ein 3-Gang-Getriebe mit E-Antrieb auch nicht schlecht, besonders wenn man dann viel Ärger mit schweren, grossen Antrieben spart. Die Leistung der grossen Motoren braucht an sich auch kein Mensch.
Klaus
 
Beiträge: 1354
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 19:00

VorherigeNächste

Zurück zu Lounge



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste